Aktuelles

rund um die Feuerwehr

Sunday, 19. November 2017

Jahreshauptversammlung Feuerwehr Wildeck

13 Mär
Jahreshauptversammlung Feuerwehr Wildeck

Am Samstag fand die Jahreshauptversammlung der Wildecker Feuerwehren statt. Dabei wurde Bilanz über das abgelaufene Geschäftsjahr gezogen, langgediente Feuerwehrleute geehrt und der Gemeindebrandinspektor sowie sein Stellvertreter neu gewählt.

Jahresbericht Gemeindebrandinspektor

Im Jahr 2016 waren die 116 Wildecker Feuerwehrmännern und 14 Feuerwehrfrauen bei insgesamt 33 Brandeinsätzen, 56 technischen Hilfeleistungen und drei Brandsicherheitsdiensten sowie acht Fehlalarmen im Einsatz.
Besonders der Großbrand auf dem Hofgut Libenz am 17. August 2016 stellte eine Herausforderung für alle Wildecker Wehren dar, da dort insgesamt fünf Scheunen innerhalb kürzester Zeit im Vollbrand standen. Auch bei den technischen Hilfeleistungen war alles vertreten, was im Feuerwehreinsatz passieren kann. Angefangen von Verkehrsunfällen bis hin zu einem Gasaustritt in Obersuhl. Alle Einsätze sind professionell von den Einsatzkräften abgearbeitet worden.

Auch weniger schöne Dinge wurden duch den Gemeindebrandinspektor angesprochen.
Beispielsweise ein Einsatz am 02.08.2016 um 16:30 Uhr, als die Wehren Hönebach, Rasdorf, Bosserode und Obersuhl zu einer Ölspur zur Straße entlang des Nadelöhrs alarmiert wurden, die aber schon seit den Morgenstunden bekannt war und Hessen Mobil nicht in der Lage war, diese zu beseitigen.
Die Straße wurde in Absprache mit der Polizei gesperrt und die Angelegenheit an Hessen Mobil zurück gegeben.

Auch von Gewalt gegen einen Feuerwehrmann wurde berichtet. Der Vorfall ereignete sich, als wegen einer Ölspur im Bereich der Gesamtschule Obersuhl die Straße gesperrt werden musste. Ein Autofahrer fuhr trotz vorschriftsmäßiger Absperrung in die gesperrte Straße ein und beschimpfte den Einsatzleiter, der ihn auf die Sperrung hingewiesen hatte. Damit aber nicht genug, der Uneinsichtige fuhr den Einsatzleiter danach auch noch an. Glücklicherweise zog sich der Feuerwehrmann dabei keine Verletzungen zu. Der Verkehrsteilnehmer wurde daraufhin angezeigt.

Patrick Kniest dankte auch allen Aktiven für die Teilnahme an vielen Übungen, Schulungen, die 56 besuchten Lehrgänge auf Kreis-und Landesebene und die geleistete Arbeit der ehrenamtlichen in der Feuerwehr Wildeck.

Mitgliederstand zurzeit: 130 Aktive, 129 in der Alters-und Ehrenabteilung und 547 Vereinsmitglieder, Zusammen 806 Feuerwehrfrauen und Männer.

Jahresbericht Jungendwart

Seine letzte Jahresbilanz in seiner Eigenschaft als Gemeindejugendwart legte Timo Killmer vor, da er diesen Posten nach 10 Jahren auf gibt. In den Kindergruppen Obersuhl und Richelsdorf sind zurzeit 30 Kinder aktiv. Acht Neuanmeldungen stehen zwei Austritte gegenüber und fünf Kinder konnten in die Jugendfeuerwehr wechseln. Bei den Jugendfeuerwehren Obersuhl, Richelsdorf und Hönebach sind zurzeit 44 Mädchen und Jungen aktiv. Auch hier waren fünf Neueintritte und zwei Austritte zu verzeichnen, wobei drei in die Einsatzabteilung übernommen werden konnten. Seit dem Jahr 2013 konnten 27 Kinder von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr wechseln. Von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung wechselten seit 2007 26 Jugendliche. Von vielen Aktivitäten, wie Fahrten, Zeltlager, Teilnahme an Wettkämpfen, Brandschutzerziehungen in Schulen und Kitas berichtete Timo Killmer und er bezeichnete die letzten 10 Jahre seiner Tätigkeit mit „mehr Licht als Schatten“ und verwies dabei besonders auf die wichtigen Neugründungen der Kinderfeuerwehren.

Neuwahlen des Gemeindebrandinspektors und des Stellvertreters

Bei den Neuwahlen des Gemeindebrandinspektors und des Stellvertreters gab es keine Veränderungen. Patrick Kniest und Tobias Mötzing (beide seit 10 Jahren im Amt) wurden in geheimer Wahl mit überwältigender Mehrheit, bei wenigen Gegenstimmen und Enthaltungen, in ihren Ämtern bestätigt. Nach der Wahl bekamen alle neuen Führungskräfte durch Bürgermeister Alexander Wirth die Ernennungsurkunde ausgehändigt und wurden vereidigt.

Grußworte

Bürgermeister Alexander Wirth dankte in seinen Grußworten den ehrenamtlich tätigen Wehrleuten für ihre Arbeit und Einsatzbereitschaft zur Sicherheit der Bürger und Mitmenschen. Der Kreisbeigeordnete Herbert Heisterkamp stellte die Wichtigkeit von leistungsstarken Feuerwehren in den Gemeinden heraus und bemängelte das Gaffen an Einsatzstellen, hier sollte der Gesetzgeber härter durchgreifen und bestrafen. Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar bedankte sich für die Arbeit der Betreuer bei den Bambini und Jugendfeuerwehren. Sie leisten wichtige Nachwuchsarbeit und das sei manchmal gar nicht einfach mit den Kids. Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Thomas Specht und Kreisjugendfeuerwehrwart Bernd Spölstra hielten ihr Versprechen und sprachen sehr kurze Grußworte.

Beförderung und Ehrungen:

IMG 0162
Foto: Osthessen-News
Die geehrten (von rechts): Kreisjugendwart Bernd Spölstra, GBI Patrick Kniest und stv. GBI Tobias Mötzing, von links: Verbandsvorsitzender Thomas Specht, Kreisbeigeordneter Herbert Heisterkamp und KBI Tanja Dittmar, in der Mitte in Zivil Bürgermeister Alexander Wirth.

Beförderung:
Zum Oberfeuerwehrmann: Maximilian Schade

Ehrungen:
Feuerwehrleistungsabzeichen Gold: Julian Renner und Marco Wenderoth

Fünfmal Gold: Sebastian Baum

Anerkennungsprämie:
20 Jahre: Andreas Sandrock
40 Jahre: Karl Burkhardt

Silbernes Brandschutzehrenzeichen: Maik Jungkurth

Goldenes Brandschutzehrenzeichen: Karl-Heinz Sinn und Wilfried Wetterau

Ehrungen Kurhessisch-Waldeckscher Feuerwehrverband
St. Floriansmedaille in Bronze am Bande: Timo Killmer und Carsten Braun

St. Floriansmedaille in Silber am Bande: Patrick Kniest und Tobias Mötzing

Ehrungen Hessische Jugendfeuerwehr:
Florian Medaille der hessischen Jugendfeuerwehr in Bronze: Marco Wenderoth, Achim Schade, Alexander Bernhardt, Christopher Hauff und Florian Bicking

Florian Medaille der hessischen Jugendfeuerwehr in Silber: Carsten Braun

Presseberichte:
Osthessen-News: Feuerwehr Wildeck zieht Bilanz